Eine-Welt-Tag in Osterode am 12.06.2017

Programmheft Titelseite 12.06 Unter dem Titel WeltFairWandler werden sich Schüler_innen der Klassen 9-11 aller Schulformen einen Tag lang in Workshops damit auseinandersetzen, wie unser Leben mit dem von Menschen anderswo auf der Welt verbunden ist.Was denke ich über sie? Und was denken sie über mich? Haben wir gemeinsame Träume? Sind wir Weltbürger_innen? Was bedeutet es eigentlich, Weltbürger_in zu sein? Was können wir tun, damit wir alle auf der Welt ein gutes Leben haben? Und wie können wir vor Ort in unserer Stadt und in unserer Schule aktiv werden?
Am 12. Juni in der BBS I und BBS II in Osterode haben Schüler_innen und Lehrer_innen die Möglichkeit, sich in 13 Workshops mit diesen und anderen Fragen auseinanderzu-setzen.Gemeinsam wollen wir über den Tellerrand schauen, Weltbürger_innen
aus verschiedenen Ländern kennenlernen und herausfinden wie wir uns in unserem direkten Lebensumfeld aktiv an einer global gerechten und ökologisch tragfähigen Welt beteiligen können.

Das Programm, Anmeldedetails und weitere Infos zu dem Eine Welt Tag in Osterode und weiteren Eine Welt Tagen in Niedersachsen und Bremen gibt es auf der Internetplattform globolog.

Die Eine-Welt-Tage sind Teil des Projekts globo:log des VNB e.V. in Kooperation mit dem Netzwerk
Globales Lernen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung Bremen / Niedersachsen. Der Eine-Welt-Tag in Osterode wird veranstaltet vom Ifak e.V., Bildung trifft Entwicklung (Regionale Bildungsstelle Nord) und dem VNB e.V..

Neues Bildungsmaterial

LA Puzzle Claudia RamosLateinamerika-Puzzle

Das Lateinamerika-Puzzle von Bildung trifft Entwicklung (BtE) in flächentreuer Darstellung nimmt die Länder Süd- und Mittelamerikas sowie der Karibik in den Fokus. Das Puzzle soll dazu anregen, sich in der Bildungsarbeit mit kritischen und global relevanten Fragen zu Lateinamerika auseinanderzusetzen. Auf spielerische Art und Weise erfahren die Puzzelnden, wo die Länder der Weltregion liegen, welche Form ihre Staatsgrenzen haben und wie groß sie im Vergleich zu Deutschland sind.

Das Lateinamerika-Puzzle steht in der RBS Nord zur Ausleihe zur Verfügung. Weitere Details zu dem Puzzle gibt es hier als PDF.

Eindrücke aus der Bildungsarbeit der RBS Nord

Zeitungsartikel LeoDie Neue Deister Zeitung berichtete über das Projekt des BtE-Referenten Leo Keita in einer Kita in Bakede (Region Hannover). Der krönende Abschluss des Projekts war ein gemeinsames Frühlingsfest für groß und klein: "Für die passende musikalische Stimmung sorgte der Musikpädagoge Leo Keita. Der im afrikanischen Mali geborene Sänger und Komponist hatte das Projekt eine Woche lang in der Kita begleitet und den Jungen und Mädchen das Leben auf dem anderen Kontinent ein Stück näher gebracht. Der Musiker gab auf dem Frühlingsfest den Takt beim Trommeln an und forderte auch die Erwachsenen auf, sich mit Instrumenten verschiedener Größe zu beteiligen. (NDZ)"

Auszeichnung von Catucho als außerschulischer Lernort

Auszeiczhnung CatuchoDie Kultusministerin Frauke Heiligenstadt zeichnete am 20.03.2017 die Kaffee- und Kakaomanufaktur Catucho in Bücken als außerschulischen Lernort für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung aus. Im Beisein von Vertreter_innen umliegender Schulen und mehrerer Landtagsabgeordneter würdigte die Kultusministerin Frauke Heiligenstadt mit der Auszeichnung das Engagement der Kaffee- und Kakaomanufaktur. „An Orten wie Catucho können Schüler_innen an praktischen Beispielen die weltweiten Vernetzungen unserer globalen Welt kennen und begreifen lernen“, so die Ministerin. Künftig wird die Arbeit von Catucho von einer abgeordneten Lehrkraft mit fünf Wochenstunden gestärkt. Catucho ist seit 2012 einer der außerschulischen Lernorte der RBS Nord von „Bildung trifft Entwicklung“.

Multiplikator_innen Schulung in Kooperation mit dem Gustav Stresemann Institut und der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

gsi logoDie Interkulturelle Schulung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V des Landesverbands Niedersachsen und Bremen findet im Rahmen des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe - Vielfalt verbindet" vom  24.04.2017 – 28.04.2017 statt.

In den beiden Modulen geht es um Methoden des Gelingens von  interreligiösem Dialog und um Übungen zur Sensibilisierung für unterschiedliche Perspektiven. Demokratie- und Toleranzlernen sind Inhalte von Entscheidungsübungen, die mit lebensweltlichen Erfahrungszusammenhängen der Teilnehmenden arbeiten und zu Reflexion und gelingender interkultureller Kommunikation führen.

Mehr Informationen gibt es hier.

Multiplikator_innen Fortbildung für Trainer_innen des Globalen Lernens

Bild Mind the GapMind the Gap

Das Konzept des Mind Behaviour Gaps beschreibt die Diskrepanz zwischen Wissen und Handeln. In unserem 2-tägigen Seminar Mind the Gap setzen wir uns mit den persönlichen und gesellschaftlichen Widersprüchen, die sich im Mind Behaviour Gapausdrücken, auseinander. Das Seminar findet vom 29.-30.04.2017 an unserem außerschulischen Lernort KulturKapelle Hamburg statt.

Flyer/ PDF

Infoportal globolog.net

globologhpInfoportal für Globales Lernen in Bremen und Niedersachsen

Das Infoportal www.globolog.net mit Angeboten und Informationen zum Globalen Lernen in Niedersachsen und Bremen ist überarbeitet und online!

Globales Lernen in Bremen und Niedersachsen bekannter machen, Schulen mit außerschulischen Akteuren des Globalen Lernens vernetzen und so qualifizierte Angebote im Bereich Globales Lernen an Schulen verbreiten – das sind die Ziele des Infoportals.

Das Portal ist ein Projekt des VNB e.V. in Kooperation mit dem Netzwerk Globales Lernen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung Bremen/Niedersachsen. Das Infoportal wird gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ.

Für Referent_innen – Seminarprogramm 2017

sb bte quadr 22017Seminarangebot 2017 für Rückgekehrte und Aktive in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

Das Seminarprogramm unterstützt mit neuen Ideen für entwicklungspolitisches Engagement und mit Fortbildungen zu aktuellen entwicklungspolitischen Themen und Methoden. Geschult werden dabei unter anderem pädagogische und didaktische Fähigkeiten und eine Methodenvielfalt.

Seminarprogramm