Kirsten Heiseler

KirstenHeiseler kleinDipl. Bibliothekarin und Dipl. Verwaltungswirtin, war 2007 bis 2009 für den Deutschen Entwicklungsdienst in Südafrika im Bereich Berufliche Bildung und Arbeitsmarkt tätig.

Themenangebote:
Leben und Arbeiten in Südafrika/PDF

Kerstin Kastenholz

Bild Kerstin kleinDie Diplom-Geografin arbeitete in verschiedenen Projekten von 2006 bis 2010 für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) und die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in Tadschikistan, Peru und Kambodscha.

Themenangebote:
Zivile Konfliktbearbeitung/PDF
Gewaltfreie Kommunikation/PDF

Claudia Konrad

CKonradDie Ethnologin, M.A., war 2005 in Indonesien am Indonesian Forum for Environment und von 2009 bis 2010 in Ecuador für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) tätig. Ihre Arbeitsfelder waren Ressourcenschutz, Umweltpolitik und Gesundheit.

Themenangebote:
Klimawandel in Ecuador/PDF

Wilma Krützen

Gesundheitswissenschaftlerin, war zwischen 2007 und 2010 für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) in Malawi; für Christliche Fachkräfte International (CFI) von 2001 bis 2006 in Mosambik und von 1992 bis 1997 im Südsudan; und für die Christoffel-Blindenmission (CBM) von 1984 bis 1990 in Ägypten tätig. Ihre Arbeitsgebiete umfassten Beratung zum Gesundheitsmanagement auf regionaler Ebene und zu Basis-Gesundheitsprogrammen.

Themenangebote:
Heilpflanzen – „Für alles ist ein Kraut gewachsen"/PDF                                                   
Die Rolle der Frau in Süd-Ost-Afrika/PDF
Land und Leute – Alltagsleben in Malawi (Mosambik, Südsudan, Ägypten)/PDF

siehe auch: www.wilma-kruetzen.de/bildung-trifft-entwicklung/

Frank Löwen

FrankLoewenDiplom-Forstwirt Frank Löwen war 1995 in Mexiko, in Nicaragua von 1999 bis 2000, Honduras von 2004 bis 2006 und Sierra Leone 2011 im Bereich Consulting tätig. Des Weiteren arbeitete er von 2001 bis 2003 in Zimbabwe für den Weltfriedensdienst sowie von 2007 bis 2009 in Tadschikistan für die Welthungerhilfe. Schwerpunkt war die Förderung nachhaltiger Naturressourcenbewirtschaftung (u.a. Rehabilitierung degradierter Landflächen, effiziente Nutzung lokaler Ressourcen).

Themenangebote:
Land Grabbing/PDF
Wie sinnvoll ist "Entwicklungshilfe"?/PDF
Tropenwälder – Bedeutung und Gefährdung/PDF

Esther Mumuni

Esther Mumuni ist in Ghana aufgewachsen und hat dort für das Goethe Institut in Accra sowie die Hanns Seidel Stiftung gearbeitet. Sie ist langjährige Bildungsreferentin in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. 2013 bis 2015 war sie als mitausgereiste Partnerin im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in Chile.

Themenangebote:
Baumwolle - Kleider machen Leute
Elektroschrott am Beispiel Ghana

Johannes Peschke

johannes-hpDipl. Ing. agr., M.Sc. Ichtyology war für diverse Zeiträume von 1996 bis 2003 u.a. für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) in Indien, Vietnam, Malawi, Sudan, Brasilien und Venezuela u.a. in den Bereichen Organisationsentwicklung, Ressourcenmanagement, Fischerei, Aquakultur tätig.

 

 

Detlef Pietz

pietz-hpLehrer, arbeitete für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) von 1989 bis 1993 in Kenia in der Lehrerfortbildung im Bereich Naturwissenschaften, von 1995 bis 1999 in Ghana im Bereich Beratung von Selbsthilfe-Inititativen sowie von 2002 bis 2007 in Ruanda im Bereich Beratung der ruandischen Menschenrechtskommission.

Themenangebote:
Kenia – Ghana – Ruanda/PDF

Ingrid Pilzecker

ingridhpDie Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin Ingrid Pilzecker war von 2001 bis 2004 für den DED in Sambia sowie von 2012 bis 2014 für die GIZ in Laos tätig. Derzeit ist sie als Trainerin in der Erwachsenenbildung (TÜV), Systemischer Coach sowie als Referentin der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit aktiv.

Themenangebote:
Kinderalltag in Sambia und Laos: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Karin Spieler

Karin Spieler 2015Die Dipl. Sozialökonomin Karin Spieler arbeitete zwischen 2003-2012 als Friedensfachkraft und Koordinatorin für Demokratieförderung für den Weltfriedensdienst und den Deutschen Entwicklungsdienst in Simbabwe und Südafrika. Sie ist erfahren als systemische Coach und Organisationsberaterin. In Kenia und Uganda arbeitete sie von 1990-1995 als Kleinbetriebsberaterin und Textillehrerin in einer Berufsschule.

Themenangebote:
Friedensarbeit - wie sieht Friedensarbeit im Alltag aus
Methoden der südafrikanischen Trauma und Konfliktbearbeitung
Systemische Methoden in der Entwicklungszusammenarbeit
HIV/AIDS und die afrikanischen kulturellen Aspekte bei der HIV-Prävention