Zum Glück

Das Projekt bietet Jugendlichen ab Jahrgangstufe sieben die Möglichkeit sich im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften, Lerncamps sowie selbstorganisierten Lernprojekten mit der Frage nach Glück und einem Guten Leben auseinanderzusetzen. Dabei werden innovative und ganzheitliche Methoden des Globalen Lernens, der Wildnispädagogik sowie der Initiatischen Prozessbegleitung (Persönlichkeitsentwicklung im Spiegel mit der Natur) zum Einsatz kommen.

Ziele: Jugendlichen Begleitung in Übergangsphasen anbieten, ihnen die Natur als neuen Lern- und Erfahrungsraum nahe bringen, sie dazu ermutigen Verantwortung in einer komplexen Welt zu übernehmen und die Gestaltung ihres eigenen Lebens und der Welt selbstbestimmt in die Hand zu nehmen

Partnerschulen:
Georg-Chritoph-Lichtenberg Gesamtschule, Göttingen
Käthe-Kollwitz Gymnasium, Hannover
Otto-Hahn Haupt- und Realschule, Wunstorf


Maßnahmen:
Einrichtung von AGs an den drei Partnerschulen von März 2017 bis Oktober 2017
Einwöchiges Lerncamp für jede AG im Oktober 2017 mit den Wildnisschulen Wildniswissen und Wildeshausen
Zweiter Teil der AG von November 2017 bis Juni 2018: Durchführung eigener Lernprojekte
Fünftägiges Abschluscamp aller AGs gemeinsam mit internationalen Gästen im Juni 2018

Projektbegleitende Fortbildungsreihe in Zusammenarbeit mit nem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)

Laufzeit des Pilotprojektes:
01.12.2016 – 31.11.2018 (24 Monate)

Ansprechpartnerin:
Simone Henke | Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (IFAK) | Am Leinekanal 4 | 37073 Göttingen |Tel 0551 388 76 34 |Mobil 0152 524 88 155 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!