FairBleib Südniedersachsen-Harz

  fairbleib sns harz p

 

 

 

FairBleib Südniedersachsen – Harz ist einer von bundesweit aktuell 41 Projektverbünden, der im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund mit dem Handlungsschwerpunkt Integration von Asylbewerbern/innen und Flüchtlingen (IvAF) gefördert wird. Der Projektverbund FairBleib Südniedersachsen – Harz ist insbesondere in den Landkreisen Goslar, Göttingen, Northeim, Osterode am Harz und in der Stadt Göttingen tätig. Das Teilprojekt des IfaK e.V. unterstützt Flüchtlinge und Asylbewerber_innen mit mindestens nachrangigem Arbeitsmarktzugang im Landkreis Northeim.

Das Projekt bietet vom 01.07.2015 bis 30.06.2019 Migranten/innen mit besonderem Aufenthaltsstatus Hilfestellung bei
der Integration in den Arbeitsmarkt, verbessert den Zugang zu Ausbildung und Beschäftigung im Projektgebiet und bündelt das Know-How von Trägern aus den Bereichen Flüchtlingsarbeit, Beratung, Arbeitsmarkt, Betriebskontakte und kultur-spezifisches Wissen in einem Projektverband.

FairBleib berät und unterstützt beim Umgang mit Behörden, vermittelt Kurzqualifikationen in unterschiedlichen Arbeitsbereichen, Bewerbungstraining, Unterstützung bei der Arbeitssuche und in berufsbezogene Deutschsprachkurse. Darüber hinaus werden Multiplikatoren im gesamten Projektgebiet zu den Themen Willkommenskultur, interkulturelle Kompetenz, rechtliche Rahmenbedingungen zur Integration von Flüchtlingen geschult.

 

Ansprechpartnerinnen:

Bernadette Tusch, Beratungen in Bad Gandersheim und Uslar & Multiplikatorenschulungen
mobil: (0152) 53 92 87 81,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kaja Schellenberg, Beratungen in Northeim
mobil: (0152) 28 90 38 46,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tessa Träger, Beratungen in Einbeck
mobil: (0152) 04 48 76 79,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

IfaK Büro,Fon: (0551) 3 88 75 05