Arbeitskreis "Integration und Teilhabe"

Integration und Teilhabe
Ein Arbeitskreis von bw ver.di und ifak

Zeit: Dienstags  16.00 – 19.00 Uhr

Beginn: 10.01.2017   Einführung in das Thema Vorstellung der Dimensionen

Lernziel
Ressourcen von Migranten sind für die Gesellschaft im Demographischen Wandel unverzichtbar. Diese Sichtweise hat sich soweit in der Integrationsdebatte durchgesetzt, dass ein breiter Konsens darüber besteht, den gut integrierten jungen Flüchtlingen inzwischen eine bessere Chance zu ermöglichen. Wie die Situation von Alten, Kranken und Traumatisierten verbessert werden kann und welche Hilfestellungen notwendig sind, darüber wird nach wie vor heftig gestritten. Vielen droht die Abschiebung droht. Humanitäre Hilfe für Flüchtlinge oder das nackte Eigeninteresse des Standortes Deutschland - viele Aspekte sind beim Thema Integration zu beleuchten. Wissenslücken beim Ausländerrecht und sozialrechtlichen Konsequenzen bestehen bei vielen am Thema Interessierten. Politik, Religion, Kultur und Soziales sind Dimensionen gesellschaftlicher Teilhabe, wie entwickeln sie sich? Wer mehr wissen möchte und Hintergründe erfahren will, auch um seine eigenen Handlungsmöglichkeiten besser einschätzen zu können, ist in diesem Arbeitskreis willkommen. Ziel der Auseinandersetzung soll sein, durch die Klärung des komplexen Regelwerkes den Teilnehmer/innen eine Positionierung beim Thema Integration zu erleichtern und neue Perspektiven einzunehmen.
 
Zielgruppe:
Offen für Interessierte, MultiplikatorInnen, Lehrerinnen und Lehrer sowie Sozialpädagogen und Berater/innen

Methoden:
Lehrgespräche, Diskussionen, Arbeit in Gruppen, Arbeit mit Texten, Bildern, Filmen und Materialien

Ort: Entwicklungspolitisches Informationszentrum
Am Leinekanal 4
37073 Göttingen

Anmeldung und Info:
Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (ifak), Bernadette Tusch, Tel. 0551/48 71 41