Referent*innen-Treffen in der Upcycling-Börse Hannover

Das Fortbildungsmodul Upcycling für unsere Referent*innen war  sehr kurzweilig, informativ und anschaulich. Dazu gehörten:

  • Erläuterung und Abgrenzung der Begriffe: Wiederverwendung, Wiederverwertung, Recycling, Upcycling und Downcycling
  • Hintergründe zur Konkurrenz zwischen Recycling und Verbrennungsindustrie und der
  • Ökobilanz verschiedener Herstellungsverfahren

Vermittelt wurde von Tatjana neben Lerninhalten auch methodische Aspekte, die für den späteren Einsatz bei Veranstaltungen nützlich sind.  Neben der Erläuterung zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten verschiedener Materialien für das Upcycling, wurden auch Begrifflichkeiten wie „Cradle to Cradle“ erklärt und Beispiele für sinnvolle und nicht sinnvolle Upcycling-Projekte gegeben. Auch gab es nützliche Tipps, wie man das Thema Upcycling in Verbindung mit Inhalten und Methoden des Globalen Lernens bei Unterrichtsveranstaltungen gut vermitteln kann.   

Einzelne Module, Upcycling-Techniken und Methoden die man bei Upcycling-Workshops einsetzen kann, wurden vorgestellt und dann im vorbereiteten Seminarraum selbst erprobt. Auf mehreren Tischen wurde von den Referent*innen gebrauchten Materialien, die normalerweise im Müll landen, neues Leben eingehaucht.  Alte Stoff, Plastik und Fahrradschläuchen wurden so in praktische Alltags­-Gegenstände verwandelt.

Wir danken Stadt-Land-Welt und ganz besonders Tatjana für die tollen Einblicke, aktuellen Facts und die bereitgestellten Lehrmaterialien. Hier nochmal alle Module und eine Anleitung zur Verwendung in eigenen Veranstaltungen zum Nachlesen und Downloaden:

 http://stadt-land-welt.org/cycloop/lehrmaterial

Auch einen herzlichen Dank an Gerd und die Bauteile und Upcycling Börse Hannover. Das Ambiente war inspirierend und ein toller Rahmen für das Treffen.

Mehr Infos zur Bauteil- und Upcycling-Börse Hannover sowie den Katalog findet ihr hier: www.upcyclingboerse-hannover.de