Forschertage Regenwald

Am Montag erforschen die Kinder, ausgestattet mit Lupen und anderem Forschermaterial, mit allen Sinnen das System Regenwald. Mit kleinen Experimenten versuchen wir Besonderheiten zu verstehen und spielerisch seine Bedeutung für das Klima zu erfassen. Wir bauen ein eigenes kleines „Regenwaldsystem“ und beschäftigen uns mit der Frage, was haben Papiertaschentücher, leckerer Hamburger oder Schokocreme mit dem Regenwald zu tun haben?


Am Dienstag steht die Zerstörung der Regenwälder im Zentrum des Seminars, es geht zum Beispiel um Holz, Papier, Aluminium, Fleisch und Energie. Gemeinsam wollen wir Zusammenhänge verstehen und Lösungen suchen. Die Kinder erkennen die vielen Verknüpfungen zwischen ihrem Alltag und dem fernen Regenwald und entwickeln Handlungsmöglichkeiten- auch zum Mitnehmen und gleich Umsetzen. Wir stellen regenwaldfreundliche Schokocreme her und lernen das Leben einiger Kinder aus Regenwäldern kennen - ob sie wohl ähnliche Dinge wie wir tun und wünschen?

Was machen wir, wenn wir im Wald sind, und was machen Menschen, die im Regenwald zuhause sind oder die dort hin gezogen sind? Am Mittwoch geht es um Menschen(kinder), ihre Vielfalt, um das, was wir gemeinsam haben und was uns unterscheidet. Wir erkunden das Museum für Völkerkunde, üben uns spielerisch in ungewohnten Spielen und Musik und stellen Kunsthandwerkliches zum Thema her.


Damit die Jungstudierenden für diese anstrengenden Arbeiten Energie haben, gibt es zur Stärkung täglich passende Regenwald- Snacks.