„MUT-zu-TATEN – Vielfaltsbotschafter*innen in Aktion!

bild MutzutatenIn diesem Projekt, das wir von BtE RBS Nord in Kooperation mit dem Sozialen Friedensdienst Kassel e.V. umsetzen, geht es darum, ein respektvolles Miteinander zu fördern. Vorurteile und Abneigungen entstehen besonders dann, wenn etwas Fremdes und Unbekanntes, das man nicht einschätzen kann, das eigene Leben berührt. Die Erfahrung lehrt uns, dass Fremdenfeindlichkeit durch Ängste und Unwissenheit verstärkt wird. Rechte Tendenzen in unserer Gesellschaft machen deutlich, dass diese Ängste vorhanden sind. Immer wieder brechen sie sich durch Anfeindungen gegen Menschen mit Flucht- und Migrationsbiografie Bahn.

Der Soziale Friedensdienst Kassel e.V. hat im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ das Projekt „MUT-zu-TATEN – Vielfaltsbotschafter*innen in Aktion!“ ins Leben gerufen, um dem Problem entgegenzuwirken. Dafür bilden wir Menschen, die sich für eine demokratische und vielfältige Welt einsetzen möchten, zu außerschulischen Bildungsreferent*innen, zu Vielfaltsbotschafter*innen aus. Unsere Vielfaltsbotschafter*innen gehen deutschlandweit in Bildungseinrichtungen, um in Workshops gemeinsam mit den Teilnehmenden die gesellschaftliche und persönliche Dimension von Rassismus, Vorurteilen und Diskriminierung zu reflektieren und zu bearbeiten. Dadurch möchten wir Vorurteile abbauen und Impulse für ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe geben.

Weitere Infos über das Projekt Mut-zu-Taten sind hier zu finden:

Flyer: Workshops für alle, die sich trauen, mutig zu werden!

Veranstaltungen für Kinder: Termine für Workshops für Kinder

Veranstaltungen für Jugendliche: Termine für Workshops für Jugendliche

Veranstaltungen für Lehrkräfte: Termine für Workshops für Lehrkräfte

Zur Projektwebseite geht’s hier: https://sfd-kassel.de/mut-zu-taten-vielfaltsbotschafterinnen-in-aktion.html